skip to Main Content

An einem Winterabend im Januar 2000 treffen sich Schüler von Sensei Dr. Somantha Roeung im Szene-Lokal „JAJA“ im Zentrum von Hennef. Ermutigt durch die Überzeugung Karate nicht nur als Sport, sondern vielmehr als Kunst, als eine Schule der Selbstvervollkommnung hin zu geistiger Reife zu begreifen, beschließt man die Gründung eines Karate-Vereins in der Stadt Hennef, um hier ein Training anzubieten und die Philosophie des traditionellen Karate zu pflegen.

Am 22. August 2000 konnte darauf hin mit einem Anfängerkurs für Kinder und Erwachsene in der modernen Dreifach-Turnhalle der Gesamtschule Hennef begonnen werden. Bereits nach ein paar Abenden zeigte sich deutlich, daß das Konzept unseres Senseis, Dr. Roeung, aufging. Einige Eltern, die zu Beginn nur beim Training ihrer Kinder zugesehen hatten, meldeten sich selbst im Verein an, so daß bald eine tragfähige Grundlage für den neuen Verein gebildet war.

Bei der Trainingslehre zeigt sich ebenfalls deutlich die Handschrift unseres Senseis. Bedingt durch die regelmäßige Trainer-Ausbildung vier bis fünf mal im Jahr ist die qualitative Vermittlung von Technik und Geist des Karate an die Schüler gesichert. Trotz anfänglicher organisatorischer Schwierigkeiten loben die Eltern der Kinder die geistige Haltung und Disziplin unserer Trainer und Trainerinnen.

Nach nur drei Monaten seit Trainingsbeginn konnte durch die große Unterstützung der Stadt Hennef (Sportamt) und durch das große Engagement von Sensei Roeung noch eine Trainingshalle in der Grundschule Wehrstraße in Hennef belegt werden. Solche Voraussetzungen deuten auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft unseres Dojos in der Region.

Übrigens: als Stammlokal wurde das „JAJA“ ausgewählt; hier kann jeweils am 1. Donnerstag im Monat im Anschluss an das letzte Training in gemütlicher Runde gefachsimpelt, gequatscht und der hohe Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden!

Back To Top