skip to Main Content
Sensei Ochi In Hennef

Sensei Ochi in Hennef

Man kann es nach den vielen Jahren, die uns Sensei Ochi nun im Rahmen des jährlichen Lehrgangs im September besucht, Tradition nennen, für die Mitglieder unseres Dojos – und wohl auch die zahlreich angereisten Karatekas – bleibt es aber mehr als das: eine besondere Gelegenheit, vom unendlichen Erfahrungsschatz und der Expertise unseres Großmeisters lernen zu können.

Am 24. September kamen demnach viele gut gelaunte Teilnehmer in Hennef zusammen, um sich erneut an ihre konditionellen und technischen Grenzen führen zu lassen. Als erste persönliche Grenze erwies sich schon das korrekte Ausrichten in die für eine konzentrierte Trainingsatmosphäre benötigten Reihen zu Beginn des Trainings, auf welche Sensei Ochi unermüdlichen Wert legt. Möglicherweise „nur“ ein kleines Detail, ist es im Sinne Koordination im Raum doch auch schon ein didaktisch wichtiger Teil des Trainings und bringt den Anspruch und das Verständnis des von uns verfolgten Wegs der Kampfkunst zum Ausdruck.

Im Sinne der korrekten Ausführung stand dann auch die Übung der weiteren Trainingssequenzen. Diverse Grundschulelement (Kihon) wurden in immer neuen und abwechslungsreichen Kombinationen mit Schwerpunkt Hüfteinsatz und Wechsel der Auslage geübt, welche dann in entsprechenden Blöcken auch in den verschiedenen Kampf-Formen (Gohon-Kumite, Jyu-Ippon-Kumite, Ausweichen mit Sabaki und diversen Kontern, … ) mit Partner „erprobt“ werden konnten. Auch nach jahrelangem Training bleibt die Herausforderung bestehen – vor allem auch für die höher graduierten Karatekas unter uns – die strukturell einfach erscheinenden Übungen korrekt und mit der richtigen Haltung auszuführen und geforderte Kata- und Kumite-Formen klar differenziert und erkennbar zu Tage treten zu lassen. Wie von Sensei Ochi nicht anders zu erwarten, war es in diesem Sinne für alle erneut ein hervorragendes Training mit vielen kleinen persönlichen Hilfestellungen beim Durchlaufen der Reihen, welche Sensei Ochi über die Jahre beibehalten hat. Für den ein oder anderen somit sicher auch eine Bereicherung für das Fortkommen auf dem eigenen Karate-Do.

Oss!

Ps. Herzlich danken wir dem perfekt eingespielten Helferteam, welches regelmäßig die obligatorische Infrastruktur für unsere Lehrgänge zaubert!

 

Back To Top