Überspringen zu Hauptinhalt
Bitte beachten!! →"Aktuelle Infos"

„Karate aus dem Körper heraus“ — Lehrgang mit Andreas Klein Sensei in Hennef

Nach den vielfachen Durststrecken der vergangenen Monate war es am 5. März 2022 endlich wieder so weit: Frühjahrs-Wochenend-Lehrgang, endlich! Und sogar ein ganz besonderer, wie sich noch herausstellen sollte!

Nach dem fröhlichen Wiedersehen mit alten Bekannten und Karate-Freunden in der liebevoll hergerichteten Cafeteria war es schon recht bald an der Zeit für die erste Gruppe aus den über 100 angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sich zum ersten Gruß des Tages in der frisch gefegten Dreifachhalle der Gesamtschule Hennef aufzureihen. Wie im DJKB üblich, wurden auch hier die Gruppen in Unterstufe und Oberstufe unterteilt, um ein gezieltes Training entsprechend der bisherigen Erfahrung auf dem eigenen Karate-Do anzubieten – also eine Trainingseinheit am Morgen bzw. Vormittag sowie eine am Nachmittag. 

Möchte man die darauffolgenden ersten Teilbereiche des Trainings in einem Motto zusammenzufassen, könnte man anführen: „Grundschultechniken, aber mal anders!“ Zukis in der parallelen Grundstellung (Heiko-Dachi) waren gefordert, jedoch, wie Sensei Klein eindrücklich erklärte, zuallererst einmal aus der Körpermitte heraus. 

Die weiteren Aufgaben bauten in einer wohlüberlegten Didaktik diesen Gedanken weiter aus. Kizami-Zuki, Gyaku-Zuki, Mae-Geri-Kombinationen wurden mit verschiedenen Ausfallschritten (Zenkutsu Dach, Heiko Dachi) in Bezug zu einer realen Anwendung im Sinne auch der Selbstverteidigung gesetzt. Ganz neu das Gefühl aus einer freien Deckung heraus zu schlagen und zu treten (z.B. Kizami-Mae-Geri), das Zurückziehen der Faust verstanden als kontrollierter Griff oder Teil eines Wurfes. Immer wieder betont die wichtige Verbindung von sauberer Grundschule, wie wir sie kennen und dem, was sich alles dahinter verbergen kann. Für sicher einige Teilnehmer mit noch weniger Erfahrung wurden so nach der ersten Irritation durch diese neuen Aufgaben, fast wie von selbst wichtige Schlüsselstellen der Kata aus einer ganz neuen Perspektive durchlebt. 

Didaktisch nahtlos schloss sich an das vorbereitende Kihon (Grundschule) dann auch die eigentliche jeweilige Kata an – Heian Nidan für die Unterstufe, Bassai Sho für die Oberstufe. Von Sensei Klein in perfekter Manier und sehr plakativ dargelegt und vorgeführt: die Kata als Ausgangspunkt für eine fast unerschöpfliche Vielzahl von Ausführungsmöglichkeiten jeder einzelnen Technik. Eine sehr lehrreiche und spannende Sichtweise auf unser Karate, insbesondere aus der Kata kommend. „Was zeigt uns die Kata? Nicht nur das, was wir von außen sehen! Es steckt viel mehr darin, im Grunde alles, was sich in den asiatischen Kampfkünsten finden oder beobachten lässt.” Ein Satz der sicher hängen bleiben wird.

Nach dem Versuch, unser Karate einmal mit gesamten Körpereinsatz, also nicht aus den Schultern, sondern vielmehr sehr anwendungsbezogen auszuführen, war es am Nachmittag spannend mit dem jeweiligen Trainingspartner zu erleben, wie sich die einmal anders geübten Grundschultechniken in Bezug zur Kata verhalten. Sehr detailreich, aber immer verständlich zeigte Sensei Klein Stück für Stück, wie die am Vormittag geübten Aufgabenblöcke in das Bunkai, also die Anwendung der Kata verwoben und am Partner geübt werden können. Interpretationsmöglicheiten und Bedeutungen zu den vielen Einzelbewegungen konnten so in der Darstellung nachvollzogen und ad hoc ausprobiert werden – ein Augenöffner!

Angesichts der vielen Online-Angebote wurde hier sicherlich auch erneut die große Notwendigkeit eines Lehrgangs vor Ort unterstrichen. Vieles ist in dieser Intensität nur in diesem Rahmen und direkt am Partner vermittelbar und ermöglicht den Übenden die Bedeutung, die sich auch in den vermeintlich hintergründigen Sequenzen verbergen, zu erkennen. 

Natürlich ist der Beibehalt eines verlässlichen Hygienekonzepts und die Einhaltung der geltenden Vorschriften dabei obligatorisch.

Das Karate Dojo Ochi Hennef bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und vor allem den helfenden Händen für diesen äußerst gelungenen Lehrgang. Wir freuen uns schon darauf, Sensei Klein und alle Interessierten erneut begrüßen zu dürfen.

Oss!

An den Anfang scrollen